Interaktive Anleitung zur Entwicklung von sicherheitskritischer Avionik


(DO-178B/C - DO-254 - ABD0100 - ABD0200 - ARP-4754 - ARP-4761)

Visualisierung von zertifizierungsrelevanten Inhalten

Verwaltung  und Vereinfachung von komplexen Prozessen

Verfolgung des Projektfortschritt

Beschleunigung der Dokumentation

 

Das Problem:

Die folgenden Fragen zeigen einige Herausforderungen bei der Gestaltung und Entwicklung von sicherheitskritischer Avionik.

Bild zum Vergrößern anklicken!

Die Lösung:

Die folgenden Bildschirmfotos zeigen das AET im Einsatz. Der Startbildschirm des AET ermöglicht die Auswahl der funktionalen Ebene. Diese bestimmt, ob es sich bei dem Entwurf bzw. der Entwicklung um eine Fluzeug Funktion, ein System oder eine Ausrüstung handelt. Die Anforderungen für die auswählbare Funktionsebene ergeben sich aus der nächsthöheren Ebene. Die Navigation in eine detailliertere Ansicht erfolgt über sogenannte "Smart-Tags".

1. Funktionale Ebenen

INTERNATIONAL STANDARDS UND SPEZIFISCHE DIREKTIVEN:

ARP 4761 (Aerospace Recommended Practice): Guidelines for conducting an industry accepted safety assessment.

ARP 4754 (Aerospace Recommendended Practice): Certification aspects of highly-integrated or complex systems installed on aircraft.

ABD0200 (Airbus Directive): Special effort needed in the early phases of the system design process to produce products for use in Airbus aircraft.

ABD0100 (Airbus Directive): General design requirements to be fulfilled by the suppliers of equipment for use in Airbus aircraft.

DO-178B/C (Design Organisation): Aspects of airworthiness certification that pertain to the production of software for airborne systems and equipment used on aircraft or engines.

DO-254 (Design Organisation): Design assurance guidance for airborne electronic hardware.

2. Lebenszyklus Prozesse

Eine Übersicht der Lebenszyklus-Prozesse (Rollen und Phasen), welche von der Auswahl der Funktionsebene abhängig sind. Während der einzelnen Phasen werden alle Prozesse gleichzeitig ausgeführt. Die integrierten Prozesse (V+V, CM und QA) hängen vom Entwicklungsprozess (Design) ab. Die Prozesse laufen iterativ in Abhängigkeit von den Übergangskriterien ab, welche in der Planungsphase spezifiziert wurden.

 

3. Prozess-Ablauf

Die Ablaufdiagramme der Prozesse und Aktivitäten hängen von dem ausgewählten Lebenszyklus-Prozess ab. Sie werden in Blöcke von Spalten unterteilt, die nach ihrer Semantik zusammengesetzt sind. Die beiden rechten Blöcke der Spalten beziehen sich immer auf den Block der Spalten auf ihrer linken Seite. Beziehungen zwischen den Blöcken der Spalten werden durch die Position und die Farbe der Elemente dargestellt. Die meisten Elemente bieten zusätzliche Informationen über Tooltips.

4. Aktivitäten-Ablauf

Das Aviation Engineering Tool führt den Anwender durch die Planungs-, Entwicklungs- und Zertifizierungsphase im Avionik Engineering. In diesen Phasen haben die Anwender eine Reihe von vorgeschriebenen Lebenszyklus-Prozessen zu verfolgen, um den Standards  in der Entwicklung von Avionik und den Anforderungen der Luftfahrtbehörden gerecht zu werden. Das AET gibt einen Überblick über alle Prozesse unter Berücksichtigung internationaler Standards wie z.B. die DO-178B/C und DO-254 sowie spezifische Richtlinien wie die Airbus Direktiven ABD0100 und ABD0200. Es liefert bequem Schritt-für-Schritt Anweisungen und bietet zusätzliche und passgenaue Unterstützung für jeden Prozesschritt und jede Aktivität. Das AET verwaltet mehrere Rollen – Design, Verification (V+V), Configuration Management (CM), Quality Assurance (QA) – und löst sowohl allgemeine als auch rollenspezifische Anwenderfragen.

Das AET beinhaltet:

  • Ziele für Lebenszyklus-Prozesse
  • Beschreibungen von Prozessschritten und Aktivitäten zur Erreichung dieser Ziele
  • Mechanismen zur Fortschrittsüberwachung sowie
  • Vorlagen zur Erstellung erforderlicher Lebenszyklus-Dokumente
  • Das AET ist für OEM's genauso geeignet wie für KMU's. Es wurde als Ergänzung zu den bestehenden Engineering-Lösungen konzipiert und kann leicht an individuelle Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Die Vorteile des AET:

  • reduziert Zeit und Kosten bei der Zertifizierung von Avionik
  • verbessert die Qualität der Dokumentation
  • stellt sicher, dass alle Aufgaben rechtzeitig ausgeführt werden können
  • bietet zusätzliche, passgenaue Informationen zum Entwerfen und Entwickeln von sicherheitskritischer Avionik an
  • sagt dem Anwender in jedem Prozessschritt, was er genau zu tun hat
  • ermöglicht eine autonome Einarbeitung in Avionik Zertifizierungen
  • unterstützt die Ausarbeitung von Dokumenten durch maßgeschneiderte Vorlagen
  • visualisiert komplexe Prozesse, vereinfacht Zusammenhänge und hilft dem Anwender die Orientierung zu behalten
  • führt den Anwender exakt durch die Lebenszyklus-Prozesse über Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • befasst sich mit internationalen als auch nationalen Standards
  • schreibt vor, welche Dokumente in welcher Reihenfolge und zu welchem ​​Zeitpunkt hergestellt werden müssen
  • unterscheidet zwischen obligatorischen und optionalen Dokumenten
  • bietet beste Praktiken
  • blendet alle für den Anwender irrelevanten Infomationen aus
  • weiß, welches Format Zertifizierungs-Dokumente haben müssen
  • hilft, zu viel Dokumentation zu verhindern
  • wird ständig aktualisiert
  • macht Änderungen der Standards transparent

Download Hier können Sie unsere aktuelle Produktbroschüre herunderladen.

 

 

Our website is protected by DMC Firewall!